Unser Konzept

Die Tagesstruktur der Hausgemeinschaft ist auf die gemeinsame Gestaltung des Alltags ausgerichtet und von Tätigkeiten geprägt, die im Zusammenhang mit einer gemeinsamen Haushaltführung anfallen.

Der Begriff "Hausgemeinschaft" wurde vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) eingeführt. Er bezeichnet eine Wohn- und Lebensform für pflegebedürftige alte Menschen (Winter et al. 1999).

Ein wesentliches organisatorisches Merkmal ist die Dezentralisierung der hauswirtschaftlichen Leistungen, d.h. alle Tätigkeiten wie Kochen und Wäscheversorgung werden bewohnernah in der Gruppe – wenn möglich unter Einbeziehung der BewohnerInnen – erbracht.

Eine feste Präsenzkraft hält sich kontinuierlich in der Hausgemeinschaft auf und gestaltet gemeinsam mit den BewohnerInnen den Alltag. Sie übernimmt hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie Essenszubereitung und Wäsche waschen. Weiterhin ist sie zentrale Ansprechpartnerin für die BewohnerInnen und kommuniziert und interagiert mit diesen.

Für die Erbringung vorrangig pflegerischer Leistungen sind Pflegefach- und hilfskräfte im Einsatz.

Bewohnerinnen bei der alltäglichen Küchenarbeit

Ziel unseres Konzeptes

  • Dominanz der Pflege durchbrechen
  • andere Schwerpunkte in der Betreuung der BewohnerInnen realisieren
  • Normalität, Vertrautheit und Geborgenheit sollen den Alltag bestimmen
  • der pflegerische Anteil soll in den Hintergrund treten